Zum Hauptinhalt springen

Die Krise ist da!

Auftragseinbrüche, rote Zahlen, Entscheidungen, die nicht getroffen werden, Stillstand, Investitionsstaus. Die Liste der möglichen Krisen für Unternehmen ist lang und hat unterschiedliche Einflussfaktoren.

Es gibt viele kreative und nachhaltige Möglichkeiten, den Krisen zu begegnen. Doch meistens werden lediglich große Krisenstäbe einberufen, Zahlen von links nach rechts gedreht und nach Maßnahmen gesucht, um Geld einzusparen. Das Ergebnis dieses Krisenmanagements ist langfristig zumeist ein großes Trümmerfeld der Zerstörung, der Traumata und vieler Extrarunden im Unternehmen, um die Moral wiederherzustellen. Das kostet Zeit, Geld, Energie und vor allem Vertrauen!

Doch die gute Nachricht ist:

Gravierende Unternehmenskrisen lassen sich nicht nur lösen, sondern auch nachhaltig vermeiden, wenn man den universellen Kreislauf von Wachstum und Stillstand und von Entstehung und Untergang versteht und lernt, diesen für sich zu nutzen. Nichts verläuft linear immer in die gleiche Richtung. Unternehmen, Projekte, Aufgaben, Rollen und vor allem die Menschen in den Systemen entwickeln und verändern sich permanent. Krisen signalisieren nichts anderes als längst überfällige Entwicklungen. Krisen läuten daher nicht nur überlebenswichtige Transformationen ein, sondern auch ein konsequentes Loslassen des Alten, damit das Neue entstehen kann.

Der Empathyconomics®-Zukunftscheck

Unternehmen in der Krise oder Unternehmen, die gravierende Krisen heute und in Zukunft vermeiden wollen, sind Adressaten dieses Angebotes.

Der Empathyconomics®-Zukunftscheck ist ein Krisen-Resilienz-Indikator für Unternehmen. Konzipiert als Online-Assessment beantwortet jedes Unternehmen 162 Fragen, die insgesamt 9 Phasen zugeordnet sind. Diese 9 Phasen verlaufen von der Krise zum Systembruch immer gleich ab - genauso wie es auch 9 Phasen braucht, um vom Systembruch wieder in wahrhaftiges, nachhaltiges Wachstum zu gelangen.

Der Empathyconomics®-Zukunftscheck  überprüft, in welcher dieser 9 Phasen die größten Risiken vorhanden sind. Aus der Risikobewertung lässt sich die exakte Krisenphase bestimmen, aus welcher der weitere Systemverfall abgeleitet werden kann, wenn nicht genau jetzt entgegengesteuert wird.

Neben der systemischen Krisen-Resilienz wird daher auch parallel abgefragt, welche Potenziale im Unternehmen vorhanden sind, die genau jetzt zum Einsatz kommen können, um die Krise nachhaltig zu bewältigen und die System-Kohärenz wiederherzustellen.

Wir versprechen Ihnen:

Im Anschluss an dass Online-Assessment und eine ca. 3-stündige Intensivberatung wissen Sie ganz genau, so Sie stehen, wo Gefahren lauern - und wie jetzt Ihre nächsten Schritte aussehen müssen, um die Kohärenz Ihres Unternehmens wiederherzustellen.

Bitte sprechen Sie uns an, wenn Sie diese effektive Krisenbewertungs-Methode für Ihr Unternehmen nutzen wollen.